Was Sie erwartet


Wenn Sie sich entschieden haben, bei uns Urlaub zu machen, möchten Sie sicherlich auch wissen, was Sie hier so alles erwartet.

 

Also als allererstes sei gesagt, bei uns finden Sie vor allen Dingen eines – Ruhe!

 

Arft ist eine kleine Gemeinde im Kreis Mayen-Koblenz mit nicht einmal 300 Einwohnern. Kein Großstadtgetümmel, kein permanenter Autolärm. Hier geniessen Sie die Ruhe auf dem Land.

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde unter der Federführung des neuen Ortsbürgermeisters ein weiterer, wichtiger Schritt für Arft gelegt. Arft hat seither einen eigenen Internetauftritt. Unter www.arft.eu können Interessierte schon im Vorfeld Informationen über den Ort, die angrenzenden Sehens- oder auch anderweitige Übernachtungsmöglichkeiten finden. Auch über Freizeitangebote kann man sich hier bereits erste Informationen anlesen, die man dann im Urlaub gleich umsetzen kann. Die Seite lebt von der aktiven Unterstützung der Bewohner des Eifelörtchens, so wurde 2014 ein Fotowettbewerb durchgeführt, der unseren Ort im Wandel der Zeit zeigt (zur Bildergalerie)

 

Im Ortskern befindet sich eine Gaststätte, die nebenbei noch einen kleinen Lebensmittelladen führt, wo Sie alles finden, was Sie zum Leben benötigen, auch frische Sonntagsbrötchen.

 

Für größere Einkäufe empfehlen wir Ihnen die Einkaufsmöglichkeiten in Kempenich, das Sie in 10 Autominuten erreichen können oder Sie weichen auf Mayen (20 Minuten) oder Adenau (15 Minuten) aus.

 

Was hat Arft sonst noch zu bieten?

 

Nun, da wäre zum einen eine wunderschöne Landschaft, die es zu erwandern gilt. Unser ganzer Stolz ist die Wacholderheide. Zwar kommt diese in der Eifel mehrfach vor, doch gerade in Arft und in den Nachbarorten Langscheid und Volkesfeld ziehen sich flächenmässig die grössten zusammenhängende Heideflächen der Eifel durch die Landschaft.

 

Im Jahre 2005 startete ein von Brüssel subventioniertes Programm namens „Life-Projekt“. Ziel dieses Programms war es, die bestehenden Heideflächen wieder freizustellen, um diesen die Möglichkeit zu geben, sich wieder zu entfalten. Durch schnelle Verbuschung bestand die Gefahr, dass die Heideflächen langsam verschwinden würden und damit einhergehend auch die Lebensgrundlage seltener Tierarten für immer verloren gegangen wäre.

 

Inzwischen hat sich die Heide gut erholt und der Wanderer geniesst hier ein klein wenig Toskana-Feeling, wenn er durch die zypressenartigen Wacholderbüsche wandert. Besonders im Dr.-Heinrich-Menke-Park werden Sie in eine andere Landschaft entführt, von wo aus Sie ausserdem einen ungestörten Blick auf die Hohe Acht, die höchste Erhebung der Eifel, geniessen können. Umgekehrt geniessen Sie von der Hohen Acht oder besser gesagt vom Kaiser-Wilhelm-Turm einen gigantischen Rundumblick. Bei klarem Wetter soll man sogar den Kölner Dom sehen können.

 

Mehrere Rund- und Wanderwege durchziehen die Landschaften und wer schon einmal von den Traumpfaden gehört hat, der findet diese hier in Arft und Umgebung in zahlreicher Form wieder.

 

Sie kennen die Traumpfade noch nicht? Kein Problem, besuchen Sie einfach deren Homepage, die Sie unter www.traumpfade.info erreichen können und machen Sie sich selbst ein Bild über die 26 Traumpfade mit insgesamt über 317 Kilometer Wanderwegenetz, die sollten fürs erste ausreichen, oder?

 

Und was gibt es sonst noch so?

 

In unmittelbarer Nähe zu Arft können Sie ausserdem auch mal im wahrsten Sinne des Wortes "in" die Eifel gelangen. In der Nachbargemeinde St.Jost befindet sich die "Grube Bendisberg". Dabei handelt es sich um ein stillgelegtes Erzbergwerk, dass vor einigen Jahren liebevoll restauriert wurde. Seither ist diese Grube Bendisberg für Publikumsverkehr geöffnet. Verschiedende Führungen (teils nach Anmeldung) können hier gebucht werden. Sicherlich ein Höhepunkt für Groß und Klein, besonders wenn das Wetter draussen mal nicht mitspielen möchte. Für weitere Infos besuchen Sie bitte die Homepage, die Sie unter http://www.grube-bendisberg.de/index-2.html erreichen können. Wir wünschen Ihnen schon jetzt ein abenteuerliches Vergnügen.

 

Und wem einfach "nur Wandern" irgendwie zu langweilig ist, der kann im Gebiet der Osteifel seine Wanderungen auch noch mit einer GEO-Cache Suche verbinden, denn davon gibt es in der Osteifel einige, ja sogar einige ganz viele sogar ;-)

Die überwiegende Anzahl Caches ist auf den Vulkanismus der Osteifel ausgelegt, die einem einiges an Wissen bieten, aber auch zur Lösung/Findung des Caches nötig sind.

 

Wenn Sie schon das Bergwerk besuchen, versäumen Sie nicht einen Abstecher bis ganz hinunter ins Tal zu machen. Hier liegt St.Jost ein kleiner Wallfahrtsort, mit seiner kleinen, liebevoll hergerichteten Kapelle und wem hier der Magen knurrt, nutzt die Gelegenheit, das Café Bendisberg zu besuchen. Es liegt etwas versteckt im Seitenarm des Tals und ist über einen befestigten Fußweg (300 m) gut erreichbar. Hier wartet ein selbstgebackener Kuchen auf Sie, genau das richtige nach einer Bergführung.

 

In den Wintermonaten kommen Freunde des Wintersports auf Ihre Kosten, denn nur 200 Meter entfernt liegt unser Wintersportgebiet. Hier können Sie auf 2 Hängen, nach Schwierigkeitsgrad unterteilt, Ihren Skifreuden freien Lauf lassen. Zwei Schlepplifte bringen Sie schnell und sicher nach oben. Vor einigen Jahren wurde für Snowboard-Liebhaber ein kleiner Bereich eingerichtet, mit Halfpipe, Sprungschanze und eben den Dingen, die er gerne hat.

 

Und für die Skiasse in spé gibt es zwei Rodelpisten, die ebenfalls unterteilt sind in "leicht" und "schwer".

 

Wer dem Wintersport nicht viel abgewinnen kann, aber dafür gerne eine andere Herausforderung sucht, der probiert es vielleicht mal mit dem Klettern. In etwa 10 Autominuten von unserer Ferienwohnung erreichen Sie ein wunderbares, wanderbares und kletterbares Basaltabbruchgebiet - die Ettringer Lay. Egal ob Sie nur einen kleinen Wanderausflug machen wollen oder ob Sie in den Steilwänden des ehemaligen Abbruchgebiets Ihr Können im Klettern beweisen wollen - hier werden Sie sicherlich fündig. Die Lay wird vom Alpenverein betreut, die Kletterrouten sind in verschiedenen Schwierigkeitsgraden angelegt und bieten für jeden Kletterer, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, eine Vielzahl von Klettermöglichkeiten.

 

Aber auch sonst gibt es viel Interessantes zu sehen. Der ehrwürdige Nürburgring mit seiner berühmtberüchtigten Nordschleife oder wie Jackie Stewart sie später taufte – die „Grüne Hölle“ hat ihre Pforten das ganze Jahr über geöffnet und wartet auf Ihren Besuch.

 

Hier können Sie Kartbahn fahren, das Museum besuchen oder wenn Sie möchten können Sie auch das moderne 3D-Kino geniessen.

 

Vielleicht möchten Sie aber auch Burgen und Schlösser besuchen? Auch davon haben wir einige in unserer Nähe. Als da wären die Nürburg, eine gut erhaltene Ruine von der Sie einen grandiosen Blick über die Eifel geniessen können.

 

Bei Mayen finden Sie Schloß Bürresheim und in Mayen selbst die Genovevaburg.

 

Im Brohltal besuchen Sie die Burg Olbrück und geniessen ausserdem eine Fahrt mit dem wunderschönen Vulkan-Express, der Sie auf etwas mehr als 28 km von Brohl am Rhein durch herrliche Landschaften hinauf nach Kempenich-Engeln bringt oder eben umgekehrt.

 

Wer indes ein paar Kilometer weiterfahren möchte, besucht die Burg Eltz, aber das können Sie auch bequem mit einem der vielen Traumpfade verbinden, denn der „Eltzer Burgpanorama“ verläuft genau hier vorbei.

 

Etwas ganz anderes gibt es in Mendig zu bestaunen. Gehen Sie auf Zeitreise und besuchen Sie die Basaltstollen – der Naturbaustoff aus der Eifel. Nach dem Besuch empfiehlt sich ein Abstecher ins Vulkan-Brauhaus, wo Sie den ersten Durst bei einem leckeren Vulkan-Bräu löschen können.

 

Unweit von Mendig befindet sich im Übrigen der Laacher See, ein ruhender Vulkan, dessen Aktivität man an den aufsteigenden Blasen leicht erkennen kann. Irgendwann, so heisst es, wird auch er wieder zum Leben erwachen und alles im weiten Umkreis vernichten – wie er es schon einmal getan hat. Aber keine Angst, wir sind uns ziemlich sicher, dass dies nicht morgen und auch nicht übermorgen geschehen wird.

 

Wir könnten diese Liste nun unendlich erweitern, aber finden Sie es doch einfach selbst heraus. Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen.

 

Eine Übersicht mit weiterführenden Links und Informationen zu den oben genannten Sehenswürdigkeiten finden Sie hier